Nachrichten aus dem Feld

Frühsommer an der March


Es ist später Juni-Nachmittag in Hohenau. Die Luft ist schwül und von der Ferne ziehen, wie nun jeden Tag, Gewitterwolken auf. Ich befinde mich auf den Großen Wiesen. wo sich auf dem Streifen zwischen Hochwasserschutzdamm und Auwald eine nahezu „historische“ Landschaft erstreckt. Hier gibt es Blumenwiesen, Schilfflächen, Kopfweiden, ein kleines Wäldchen und mitten durch schlängelt sich der Lauf der Schwarzawa. Ein Landschaftsmosaik, das nicht nur das Auge des Betrachters erfreut, sondern auch einer Vielzahl an Arten Lebensraum bietet...

Wenn das Wasser steigt…

IMG_0609
Die Marchauen zeigen ihr beeindruckendstes Gesicht bei Hochwasser. Nach intensiveren Niederschlägen im Osten Niederösterreichs stieg der Wasserpegel der March in der zweiten Mai-Hälfte recht rasch an, was zu Folge hatte, dass das „Vernetzungssystem“ der Augewässer gleichfalls rasch ansprang...

Die erste Woche im Feld...

Das erste Grün beginnt zu sprießen...Raus aus dem Büro, hinein in die Au! Eine Woche Kartierarbeit ist nun vorüber, viele spannende Wochen habe ich noch vor mir…
Im Zuge meiner Diplomarbeit, welche ich im Rahmen meiner Tätigkeit beim WWF durchführen kann, erhebe ich die Wasservogelgemeinschaften der Nebengewässer in den Marchauen. Dafür werde ich innerhalb von drei Monaten die Gewässer auf der Strecke von Hohenau a.d. March bis Marchegg (etwa 50 Fluss-km) mehrmals kontrollieren.
Welche Arten kommen in welchen Gewässern vor und brüten eventuell auch dort?

Feldforschung in den Marchauen

IMG_0687In einem Kooperationsprojekt der Uni Wien, des WWF und des Martha-Forums läuft aktuell ein kleines feines Forschungsprojekt. Aktuell wird die Brutvogel- und Libellenfauna, sowie die Struktur und Vegetationsausstattung der Augewässer erstmals umfassend, im Rahmen von drei Diplomarbeiten erfasst.
Mehr dazu in den nächsten Beiträgen ...

Neuer Brutplatz für die Flussseeschwalben an der March

2008-05-07_0008_ge
Die Flussseeschwalbe gehört zu den seltensten Brutvögeln im Osten Österreichs. Das Martha-Forum hat dieses Jahr eine neue Brutplattform für die anspruchsvollen Tiere gebaut.
Mehr dazu...

The Morava-Dyje Platform

Das March-Thaya (MARTHA) Forum

ist eine Kooperationsplattform von WissenschafterInnen, Natur- und Umweltschutzorganisationen, die an March und Thaya aktiv sind. Unser Ziel ist es, eine nachhaltige Entwicklung in der Region voranzutreiben und aktuelle Bedrohungen von der einzigartigen Flusslandschaft im Herzen Europas abzuwenden.

Zufallsbild

Huegelgrab-bei-Bernhardsthal

Das Gebiet
Downloads
Kalender
Links
Nachrichten aus dem Feld
News
Schutz der March-Thaya Auen
Wer wir sind
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren