Sierndorf an der March - Exkursion "Geköpfte Weiden?"

kopfweide_droesing07_G-Egger_WWFMan weiß ja, dass im Auwald an der March allerlei seltsame Lebewesen zu entdecken sind. Aber ein Weidenbaum mit Kopf? Die Menschen greifen seit vielen tausend Jahren in die Natur ein. Und interessanterweise hat sich dadurch die biologische Vielfalt erhöht! Ein gutes Beispiel dafür sind die Kopfweiden in den March-Thaya-Auen. Wer nutzt sie als Wohnung? Warum wurden sie geköpft? Waren Wäschekörbe immer schon aus Plastik? Finden Sie es heraus! Bei einer Expedition in das Reich der Kopfweiden und des Hochwassers!

SA 14. Mai 2011 für alle Interessierten, ohne Voranmeldung,
keine Teilnahmegebühr
Treffpunkt: 14:10 Uhr am Bahnhof in Sierndorf/March
Dauer: ca. 3 Stunden

First trilateral MARTHA Forum - 12 Conservation-Organisations & one target

gruppenfoto_1At the beginning of this year 12 Conservation-NGOs working in the trilateral Morava-Dyje-Region met in Marchegg. The panel was driven by one common target: to preserve biological diversity and restore the ecological stability in the Morava-Dyje floodplains while aiming at a sustainable development in the region.

Hans Czettel-Preis 2009 geht an ÖNJ & AURING

Copyright: Käfer H. Abenteuer Naturschutz - gemeinsam erleben - nicht immer federleicht! Das ist der Titel des Projektes der önj-AURING-Hüpfer, das mit dem Hans Czettel-Förderungspreis 2009 für besondere Leistungen im Natur- und Umweltschutz in Niederösterreich ausgezeichnet wurde.

Ein Beitrag von Ute Nüsken

MARTHA-Forum: Kritik am Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplan

_DSC1060Die EU Wasserrahmen Richtlinie (WRRL) ist das zeitgemäße Instrument für die nachhaltige Bewirtschaftung der Gewässer und Feuchtgebiete in ganz Europa. Mit dem Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplan (NGP) soll die ambitionierte Zielsetzung der WRRL - dem guten Zustand aller Seen, Flüsse und Grundwasserkörper und Feuchtgebiete wiederherzustellen - in Österreich umgesetzt werden.
Der vom Lebensministerium und dem Land NÖ erarbeitete Entwurf zum NGP weist jedoch erhebliche Lücken im Hinblick auf March und Thaya auf.
Das MARTHA-Forum hat deshalb eine umfassende Stellungnahme eingebracht.

Ein Beitrag von Gerhard Egger

The Morava-Dyje Platform

Das March-Thaya (MARTHA) Forum

ist eine Kooperationsplattform von WissenschafterInnen, Natur- und Umweltschutzorganisationen, die an March und Thaya aktiv sind. Unser Ziel ist es, eine nachhaltige Entwicklung in der Region voranzutreiben und aktuelle Bedrohungen von der einzigartigen Flusslandschaft im Herzen Europas abzuwenden.

Zufallsbild

Kleine-Hufeisennase

Das Gebiet
Downloads
Kalender
Links
Nachrichten aus dem Feld
News
Schutz der March-Thaya Auen
Wer wir sind
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren