Die Fledermäuse der March-Thaya-Auen

Kleine-Hufeisennase
Die aktuelle Studie des WWF über die Fledermäuse
der March-Thaya-Auen unterstreicht die Bedeutung
des Gebietes für das Vorkommen dieser teils stark gefährdeten Tiergruppe.

http://marthaforum.twoday.net/stories/64969942/

Storchenwald ist Sieger bei Kür der Österreichischen Waldwunder!

Im Jahr des Waldes 2011 riefen die Österreichischen Bundesforste
zur Kür des beliebtesten Österreichischen Waldwunders - der Sieger ist der Storchenwald in Marchegg!
Die Storchen-WG von Marchegg

Schilf- und Wasservogelmonitoring des WWF in den March-Auen 2011

Ein Hochwasser mit Folgen
Kleiner-Breitensee-
Um den Fortschritt der Verlandung der Augewässer in den March-Thaya-Auen dokumentieren und wissenschaftlich untersuchen zu können, führt der WWF Österreich ein großflächiges Monitoring der Schilf- und Wasservögel in den March-Thaya-Auen durch. Auch im Jahr 2011 wurden ausgewählte Augewässer hinsichtlich Vorkommen und Bestandeszahlen dieser Vogelgruppen untersucht.
Das Hochwasserereignis mit anschließender Eisdeckenbildung im Winter 2010/11 führte jedoch unerwarteterweise dazu, dass große Teile des Schilfröhrichtes unter der Last der Eisdecke zusammenbrachen und daher der Lebensraum Schilf im Jahr 2011 in nur begrenztem Maße für Brutvögel der Augewässer zur Verfügung stand…

Erstnachweis der Teichfledermaus in Österreich

Teichfledermaus1_Jakob-PoehackerMitarbeiter der Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich (KFFÖ) und des Vereins AURING konnten im Mai 2010 eine für Österreich neue Fledermausart an der oberen March nachweisen. Bei einem Forschungs-Camp in Hohenau gelang der Fang einer Teichfledermaus im Japannetz. Diese Art war in Österreich bislang nur durch sehr alte Knochenfunde bekannt und konnte somit erstmals lebend nachgewiesen werden. Dieser Fund unterstreicht die große Bedeutung der March-Thaya-Auen auch für heimische Fledermausarten.

Ein Beitrag von Jakob Pöhacker (Verein Auring)

RAMSAR-SKAT – grenzüberschreitendes Projekt an March und Thaya

IMG_0442Unter der Leitung des Weinviertel Management und in Kooperation mit dem WWF Österreich, Daphne SK, der Schutzgebietsverwaltung Zahorie (CHKO Zahorie) und der Organisation RPS wird im grenzüberschreitenden Projekt RAMSAR-SKAT ein Konzept für ein grenzübergreifendes Management des einzigartigen Naturraumes an March und Thaya entwickelt.

The Morava-Dyje Platform

Das March-Thaya (MARTHA) Forum

ist eine Kooperationsplattform von WissenschafterInnen, Natur- und Umweltschutzorganisationen, die an March und Thaya aktiv sind. Unser Ziel ist es, eine nachhaltige Entwicklung in der Region voranzutreiben und aktuelle Bedrohungen von der einzigartigen Flusslandschaft im Herzen Europas abzuwenden.

Zufallsbild

Kuehlteich-Planierarbeiten

Das Gebiet
Downloads
Kalender
Links
Nachrichten aus dem Feld
News
Schutz der March-Thaya Auen
Wer wir sind
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren