NATURATHLON 2009 macht Station an der March

Baumgarten an der March am 20 August, 10:00
Gruppenbild-NaturathlonWährend acht Schwarzstörche, die Thermik nutzen und sich immer höher in den Himmel über dem Auenreservat Marchegg schrauben, wartet ein Tross von Organisatoren, Journalisten und Kamera-Männern am Ufer der March auf die Naturathleten. Wir vom MARTHA-Forum ebenso; schließlich sind die 4 Athleten aus Österreich mit einer Spezialmission unterwegs und wir haben einen gebührenden Empfang vorbereitet. Für jeden von den Sportlern zurückgelegten Kilometer (von Sopron bis Strassburg - zu Land und am Wasser) stiften die Österreichischen Lotterien einen Euro für Waldnaturschutzmaßnahmen an der March!
Die österreichischen Naturathleten sind aber auch als Botschafter der March-Thaya Auen im Einsatz. Sie überbringen dem Europäischen Parlament in Strassburg einen MARTHA-APPELL (pdf, 883 KB), für die nachhaltige Sicherung der March-Thaya-Auen. Denn im Gegensatz zu anderen Gebieten am Grünen Band - viele sind z.B. als Nationalpark ausgewiesen - fehlt der 80 km Perle am Grünen Band noch ein angemessener Schutzstatus.

Naturathlon 2009
Der Naturathlon wird vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) und dem Umweltbundesamt veranstaltet. Es ist die größte, gemeinsame Natursportveranstaltung Europas. Die sechste Auflage des prestigeträchtigen Naturschutzprojektes steht unter dem Motto „Natur grenzenlos“ und nimmt den 20jährigen Fall des Eisernen Vorhangs zum Anlass, um auf ein Naturerbe der besonderen Art hinzuweisen: Das europäische Grüne Band – eine aus Sicht des Naturschutzes einzigartige Hinterlassenschaft des Kalten Krieges.

Im Einsatz für die Au
Ringeln-von-EschenahornBeim Naturathlon stehen neben klassischen Disziplinen auch ungewöhnliche Naturschutz-Aktivitäten am Programm. In schweißtreibender Handarbeit rückten die Naturathleten gestern unwillkommenen Eindringlingen in der Aulandschaft zu Leibe. Mit Sägen, Hacken und teils in Handarbeit wurden Bestände des Eschen-Ahorns (Acer negundo) und des Drüsigen Springkrauts (Impatiens glandulifera) dezimiert. Die beiden Arten sind Neubürger aus Nordamerika und dem Himalaya, die die heimische Lebewelt der Auen verdrängen. Am Ende des Tages sind immerhin wieder 500 m Ufer gepflegt.

Das europäische Grüne Band
Das europäische Grüne Band bildet eine 12.500 km lange Biotopverbundachse mit vielen Querverzweigungen und großen unberührten Naturgebieten – aufgereiht wie in einer Perlenkette. Als Folge der störungsarmen Grenzlage ist am Grünen Band ein miteinander verbundenes System von Naturflächen entstanden, das in dieser Dimension vom Eismeer bis zum Mittelmeer/Schwarzen Meer bzw. in Deutschland von der Ostsee im Norden bis zum Fichtelgebirge/Vogtland im Süden, einzigartig ist.

Wir haben den Naturathleten Robert Schlacher interviewt: Lesen sie mehr über seine Beweggründe und seinen Einsatz:Zum Interview mit Robert Schlacher

Klaus Peter Zulka vom Umweltbundesamt - Naturathlet und Naturschutz-Experte führt einen persönliches Web-Tagebuch: Zum Webtagebuch von Peter Zulka

Ein Beitrag von Gerhard Egger

The Morava-Dyje Platform

Das March-Thaya (MARTHA) Forum

ist eine Kooperationsplattform von WissenschafterInnen, Natur- und Umweltschutzorganisationen, die an March und Thaya aktiv sind. Unser Ziel ist es, eine nachhaltige Entwicklung in der Region voranzutreiben und aktuelle Bedrohungen von der einzigartigen Flusslandschaft im Herzen Europas abzuwenden.

Zufallsbild

Seeadler-Koenig-des-Auwaldes

Das Gebiet
Downloads
Kalender
Links
Nachrichten aus dem Feld
News
Schutz der March-Thaya Auen
Wer wir sind
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren